Aktuelles

Aktuelles

#ausdrucksstark! Farben, Formen, Worte: Kreatives Schreiben in der Ausstellung "Gesellschaft der Freunde junger Kunst"

11. Dezember 2019, 17 Uhr

Zu welchen Geschichten regen die Exponate in einem Museum an, wenn man sich ihnen einmal aus kreativer Sicht nähert? Nach einer kurzen Einführung in ein besonders junges Kapitel der Schlossgeschichte - die "Gesellschaft der Freunde junger Kunst" organisierte zwischen 1925 und 1933 über 40 Ausstellungen im Braunschweiger Schloss - und einem Input zu ausgewählten Methoden des kreativen Schreibens, treten die Teilnehmer*innen in einen Dialog mit den Werken, verfassen eigene literarische Positionen und loten so das Verhältnis von Wort und Bild aus.

7€ p.P., zzgl. 4€ Eintritt

Öffnungszeiten zwischen den Jahren 

Auch zwischen den Jahren ist das Schlossmuseum Braunschweig für Sie geöffnet. Nutzen Sie die Chance in aller Ruhe mit Familie, Freunden und Bekannten durch die prachtvoll und mit originalen Möbeln und Kunstgegenständen aus der Zeit Herzog Wilhelms ausgestatteten Säle des Schlossmuseums zu flanieren. Darüber hinaus erhalten Sie in der aktuellen Sonderausstellung "Gesellschaft der Freunde junger Kunst" Einblicke in ein besonders junges Kapitel der Schlossgeschichte: Begegnen Sie Gemälden, Druckgrafiken und Plastiken von Hofer über Pechstein zu Klee u.a. Exponaten von noch heute namhaften Künstlern aus den 1920er bis 1930er Jahren.

24./25. Dezember             geschlossen
26.-29. Dezember             geöffnet

Ab dem 2. Januar 2020 ist das Schlossmuseum zu den regulären Öffnungszeiten wieder für Sie da!

Sonderpräsentation "Musik am Hof"

Das Musizieren war seit jeher Teil der höfischen Unterhaltungskultur. Auch den Bewohnern des Braunschweiger Residenzschlosses galt es als abwechslungsreicher Zeitvertreib. Insbesondere die adligen Damen verbrachten ihre Zeit neben der Beschäftigung mit Korrespondenz oder Gesellschaftsspielen mit dem Musizieren. In der neue Präsentation im Grünen Salon des Schlossmuseums werden ausgewählte Exponate mit Bezug zur Musik am Braunschweiger Hof präsentiert: So zeigt eines der Gemälde Herzog August Wilhelm beim Spiel der Laute in einem höfischen Raum; seine Gemahlin Elisabeth Sophie Marie lauscht diesem andächtig. Schnupftabaksdosen aus der Braunschweiger Lackwaren-Manufaktur Stobwasser zeigen Porträts der bekanntesten Musiker des 18. Jahrhunderts so z. B. Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart oder Niccoló Paganini. Programmkarten von Hoffesten informieren über musikalische Beiträge zu zwei Festen Anfang des 20. Jahrhunderts; eines ausgerichtet von Herzog Johann von Mecklenburg und ein zweites von Herzog Ernst August. Ein Fragment aus dem Musikantenfries (Entwurf: Carl Theodor Ottmer, 1839) des Großen Festsaals im Braunschweiger Residenzschloss rundet neben weiteren Gemälden und Kunstobjekten die kleine Sonderschau ab. Read more about Aktuelles

Tag-Führungen_Veranstaltungen: