1963-2005: Das Schlossareal als Parkfläche

Eine erste Parkanlage auf der Freifläche wurde bereits 1963 eröffnet, der Ausbau des sogenannten Schlossparks erfolgte 1973/74. Zu diesem Zeitpunkt stimmte die Stadt auch der Errichtung eines großen Kaufhauses, heute Galeria Kaufhof, neben dem Schlosspark zu. Der Gesamtplanung des Areals fiel die Bausubstanz der östlichen Friesenstraße fast vollständig zum Opfer, da man Museumswall und Park verbinden wollte. Als einzige Überreste des Schlosses verblieben vier Kapitelle des Portikus in einem Wasserbecken des Schlossparks. Kleinere Fassadenreste wurden zur Verzierung von Museumseingängen, Hotelhöfen und privaten Gärten verwendet. Der Großteil der aufwendig hergestellten Schlosssteine wurde zertrümmert und zu einem Rodelberg aufgeschüttet.

Image: 

Tag-Schlossgeschichte: