1865-1868: Der zweite Brand und Wiederaufbau

Bereits 24 Jahre nach seiner Einweihung fiel das Residenzschloss im Februar 1865 einer Brandkatastrophe zum Opfer. Dieses Schicksal legt eine Parallele mit dem Vorgängerbau, dem Grauen Hof, nahe, aber die Ursache war jetzt lediglich ein Schwelbrand, der von einem defekten Ofenrohr ausging, nicht eine Revolution. Der gesamte Nordtrakt und der nördliche Hauptflügel fielen den Flammen zum Opfer (zwei Drittel des Schlosses). Zwischen 1865 und 1868 erfolgte der Wiederaufbau, und bei dieser Gelegenheit wurde auch die noch fehlende Bauplastik ergänzt.

Image: 

Tag-Schlossgeschichte: