1807-1815: Umbau in Zeiten der Napoleonischen Besatzung

Nach dem Sieg der Franzosen wurde das inzwischen eroberte Herzogtum 1807 aufgelöst und Braunschweig dem neu geschaffenen Königreich Westphalen zugeschlagen. Zwischen 1807 und 1813 baute Peter Joseph Krahe den Grauen Hof im französischen Empirestil für König Jérôme von Westphalen um. Allerdings wurde die Umgestaltung zur königlichen Winterresidenz nie vollendet und der Graue Hof nie von Napoleons Bruder Jérôme bewohnt. Nach der Niederlage Napoleons in den Befreiungskriegen löste sich das Königreich Westphalen 1813 auf und Jérôme floh nach Paris. Nach dem Ende der französischen Besatzung stellte der Wiener Kongress 1815 das Herzogtum Braunschweig in seinen ursprünglichen Grenzen wieder her.

Tag-Schlossgeschichte: